Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
Unterkunft eintragen
und 
profitieren!
Jetzt eintragen

Erstellen Sie noch heute eine exklusive Online-Präsentation für Ihre Unterkunft!

Opernhaus in Bayreuth ist UNESCO-Weltkulturerbe

13. August 2012 : | Autor: Marc Bohländer

markgraefliches-opernhaus-bayreuth

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth

Seit Anfang Juli hat das Fichtelgebirge eine Attraktion mit Auszeichnung mehr: das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wurde auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes gesetzt. Die weltweit bekannte Prämierung wurde am 30. Juni in einer Sitzung vom verantwortlichen Komitee in St. Petersburg beschlossen. Dem Aufnahmeantrag für das barocke Opernhaus wurde stattgegeben.

Monument des Barock

In der Pressemitteilung der deutschen UNESCO-Kommission erfährt das Opernhaus eine Würdigung als „einzigartiges Monument der europäischen Fest- und Musikkultur des Barock“. Es ist eines der wichtigsten architektonischen Zeugnisse der absolutistischen Gesellschaft im 18. Jahrhundert und in seiner ursprünglichen Form und Gestalt unverändert erhalten, zitiert die Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. in einer Pressemeldung.

Das Markgräfliche Opernhaus zu Bayreuth wurde von 1746 bis 1750 im Auftrag der Markgräfin Wilhelmine von Brandenburg-Kulmbach errichtet. Heute ist es weltweit als Beispiel höfischer Opernhausarchitektur bekannt da es außerordentlich gut erhalten ist. In Deutschland sucht man ein ähnliches Barocktheater vergebens.

Gebäude soll saniert werden

Mit der Auszeichnung zum Weltkulturerbe werden auch weitere Bauwerke von Wilhelmine ins Rampenlicht gestellt: das Neue Schloss mit seinem Hofgarten, die Eremitage, das Schloss Fantasie und der Felsengarten Sanspareil in Bayreuth. Die Aktivitäten der Markgräfin hätten bewirkt, dass sich Wagner in der Stadt niederließ und das Festspielhaus baut, heißt es.

„Wir sind uns unserer reichen Natur- und Kulturlandschaft in der Region Fichtelgebirge sehr bewusst und unsere Gäste schätzen das vielfältige touristische Angebot, das von Rückzug in die Natur bis hin zu Kultur auf Weltniveau reicht. Mit der Ernennung des markgräflichen Opernhauses in Bayreuth zum UNESCO-Weltkulturerbe wird dies nun von höchster Stelle offiziell bestätigt“, so Ferdinand Reb, Geschäftsführer der Tourismuszentrale Fichtelgebirge. Ab September soll das Gebäude mit Mitteln in Höhe von 19 Millionen Euro saniert werden.

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.