Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
Unterkunft eintragen
und 
profitieren!
Jetzt eintragen

Erstellen Sie noch heute eine exklusive Online-Präsentation für Ihre Unterkunft!

Einreisebestimmungen fĂŒr Schweden Urlaub mit Hund

15. Oktober 2018 : Einreisebestimmungen | Autor: Brigitte Niemeier

Über Schweden als Urlaubsland fĂŒr Hundebesitzer haben wir bereits in der letzten Woche berichtet. Damit schon die Einreise möglichst stressfrei vonstattengeht, sollten Hundehalter einige wichtige Tipps beachten.

Hund im Wald

Wer seinen Schweden Urlaub mit Hund plant, sollte vorab die Einreisebestimmungen checken.

Was muss vor der Einreise nach Schweden erledigt werden?

Die Einreisebestimmungen fĂŒr den Schweden-Urlaub mit Hund orientieren sich an den entsprechenden Vorgaben der EU. Demnach sollte das Herrchen oder Frauchen einen EU-Heimtierausweis und der geliebte Vierbeiner eine Mikrochip-Kennzeichnung besitzen. Außerdem sollte das Tier gegen Tollwut geimpft sein. Zu guter Letzt muss der Hund beim Zoll angemeldet werden. Das geht kostenlos und online auf der Webseite des schwedischen Zolls (tullverket.se). Dort findet man alle benötigten Formulare – auch in deutscher Sprache.

Des Weiteren sollten Hundehalter darauf achten, dass der Hund vor der Einreise entwurmt wurde und im Idealfall auch gegen Staupe und Leptospirose geimpft ist. Die Impfungen dĂŒrfen bei der Einreise nicht lĂ€nger als 21 Tage zurĂŒckliegen. Vor Antritt der Reise sollte der Hundehalter nochmals einen Blick auf seine Hundehaftpflichtversicherung werden, denn diese sollte GĂŒltigkeit in Schweden haben und ĂŒber eine ausreichende Versicherungssumme verfĂŒgen.

Was muss innerhalb Schwedens beachtet werden?

Auch wenn Hunde in Schweden gerne gesehen sind, gilt es doch einige Regeln zu beachten. So gilt jĂ€hrlich zwischen dem 1. MĂ€rz und dem 20. August eine generelle Leinenpflicht fĂŒr Hunde. Außerhalb dieser Zeit kann der Hunde frei herumlaufen, jedoch nur, wenn er abrufbar ist und ĂŒber den nötigen Grundgehorsam verfĂŒgt. In der Zeit, in der Leinenpflicht gilt, sollte man beim Koffer packen an eine Schleppleine fĂŒr den Hund denken. So hat er trotz Leine genĂŒgend Freiraum zum Schnuffeln. Der Leinenzwang gilt ĂŒbrigens auch auf CampingplĂ€tzen und auf nicht eingezĂ€unten GrundstĂŒcken. Hundekot muss in jedem Fall entfernt und selbst entsorgt werden. Wird man erwischt, wenn man die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht beseitigt, muss man mit einer entsprechenden Geldstrafe rechnen.

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.