Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
Unterkunft eintragen
und 
profitieren!
Jetzt eintragen

Erstellen Sie noch heute eine exklusive Online-Präsentation für Ihre Unterkunft!

Korea: gemeinsames Tourismusprojekt ist gescheitert

24. August 2011 : Korea | Autor: Marc Bohl├Ąnder

Korea Tourismusprojekt

Korea Tourismusprojekt

Schon lange tat sich nichts mehr beim gemeinsamen Tourismusprojekt zwischen den verfeindeten Staaten Nordkorea und S├╝dkorea, nun scheint es vollends gescheitert. Nordkorea beschlagnahmte jetzt den s├╝dkoreanischen Anteil an dem Ferienprojekt. Eine Vers├Âhnung zwischen den beiden L├Ąndern ist damit wieder ein St├╝ck weiter in die Ferne ger├╝ckt.

Die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA teilte am Montag mit, dass der gesamte s├╝dkoreanischen Besitz an dem Projekt am Kumgang-Gebirge beschlagnahmt worden sei. Alle S├╝dkoreaner vor Ort wurden angewiesen, das Gebiet innerhalb von 72 Stunden zu verlassen, hei├čt es bei Spiegel Online. An dem Projekt hatte sich bereits seit mehreren Jahren nichts mehr bewegt. Die touristische Region liegt im Bereich der Grenze zwischen Nordkorea und S├╝dkorea und spielte eine symbolische Rolle bei der angestrebten Wiedervers├Âhnung der beiden Staaten. Insbesondere f├╝r Nordkorea ist das Gebiet als Devisenquelle bedeutsam. Vor drei Jahren wurden die Reisen von Seoul aus in die Region gestoppt, nachdem ein nordkoreanischer Grenzer eine s├╝dkoreanische Touristin erschossen hatte. Offizielle Ermittlungen sowie Sicherheitsgarantien lehnte der nordkoreanische Staat jedoch ab. Die Schuld sieht das stalinistisch gef├╝hrte Land beim Nachbarn. Bei KCNA hei├čt es zu den Enteignungen: ÔÇ×Wir gehen davon aus, dass S├╝dkorea alle Rechte auf den Besitz s├╝dkoreanischer Unternehmen aufgegeben hat, deshalb ├╝bernehmen wir nun selbst die Verf├╝gungsgewalt.“

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.