Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
Unterkunft eintragen
und 
profitieren!
Jetzt eintragen

Erstellen Sie noch heute eine exklusive Online-Präsentation für Ihre Unterkunft!

Marrakesch ‚Äď Der Geheimtipp im Winter

15. Januar 2013 : | Autor: Vincent Sherlock

Marokko - Geheimtipp Marrakkesch

Marokko – Marrakkesch

Wenn man im Winter g√ľnstig an einen warmen Ort fahren m√∂chte und nebenbei noch etwas Kultur kennen lernen will oder durch die Nacht schw√§rmen will, bietet sich eine Reise nach Marrakesch an.

Marrakesch liegt im S√ľdwesten Marokkos am Fu√üe des Hohen Atlas Gebirges und stellt mit seinen gut 920.000 Einwohnern neben F√®s, Rabat und Mekn√®s eine der vier K√∂nigsst√§dte des Landes dar. Die Altstadt von Marrakesch, die sogenannte Medina, wurde 1985 zusammen mit den beiden Stadtparks in den Agdal- und Menarag√§rten zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Die Altstadt beinhaltet viele Sehensw√ľrdigkeiten, wie die Koutoubia-Moschee die festungsartige Kasbah und nat√ľrlich die Hauptattraktion der Stadt, der Djemaa el Fna (arab. ‚ÄěVersammlung der Toten‚Äú), ein weltber√ľhmter mittelalterlicher Markt- und auch ehemaliger Henkersplatz. Auf diesem Platz herrscht den ganzen Tag √ľber ein reges orientalisches Treiben, mit Marktschreiern, Schlangenbeschw√∂rern, Geschichtenerz√§hlern und Gauklern.

Auch die √ľbrigen M√§rkte rund um die Altstadt, die sogenannten Souks, sind eine gro√üe Attraktion f√ľr Besucher, denn hier k√∂nnen g√ľnstig zahlreiche Erzeugnisse des marokkanischen Kunsthandwerks, Gew√ľrze, Teppiche und andere Waren erworben werden. Insgesamt zeichnet sich die gesamte Stadt durch eine traditionelle arabische Architektur aus, die sich gleichzeitig mit den im 20. Jahrhundert neu angelegten franz√∂sischen Stadtvierteln Gueliz und Hivernage √ľberkreuzt.

Unweit von Gueliz mit seinen westlichen Gesch√§ften, Restaurants sowie Hotels findet man den Jardin Majorelle, einen sehenswerten botanischen Garten, welcher in der Neuzeit durch seinen ber√ľhmten Besitzer, den franz√∂sischen Modedesigner Yves Saint Laurent, bekannt wurde.

Weitere historisch sehenswerte Orte findet man in Form der Medrasa Ben Youssef, einem mittelalterlichen islamischen Lehrort oder dem im 18. Jahrhundert errichteten Hotel Mamounia im Zentrum der Altstadt.

Noch dazu ist Marrakesch von mehreren Ausflugszielen umgeben, deren Besuch sich lohnt. Die Ortschaften Ourika, mit seinen 7 wunderschönen Wasserfällen, und die Hafenstadt Essaouria, eine ehemalige portugiesische Kolonie mit reichhaltiger Kulturgeschichte, laden den Besucher herzlich ein.

Ungef√§hr 4 Fahrtstunden von Marrakesch entfernt findet man die Ortschaft Tallouat, in welcher man eine bekannte Festungsruine besichtigen kann und zum anderen den Ort Ait Ben Haddou, eine Festungsstadt in der W√ľste, welche vor allem als Drehort zahlreicher Filme, wie Sodom und Gomorrah, Jesus von Nazareth, Gladiator und Prince of Persia genutzt wurde und damit Ber√ľhmtheit erlangt hat.

Auch zum Ausgehen bei Nacht bietet Marrakesch ausreichend Gelegenheiten. Von modernen Nachtclubs wie dem Pacha bis hin zu den Terrassen rund um den Platz Djemaa el Fna pulsiert das Nachtleben Marrakeschs.

Das sollte man bei einer Reise nach Marrakesch beachten

Auch wenn man Marrakesch nicht als unsichere Stadt bezeichnen m√∂chte, so ist es empfehlenswert Schmuck nicht offen auf der Stra√üe zu tragen. Kleingeld sollte man aus einer Vielzahl von Gr√ľnden in dieser Stadt stets griffbereit haben.

Beim Verzehr von Obst und Gem√ľse sollte unbedingt auf eine sorgf√§ltige und hygienische Zubereitung der Lebensmittel geachtet werden. Getr√§nke sollten nur aus vorher unge√∂ffneten Flaschen getrunken werden und Stra√üenverk√§ufer sollten gemieden werden. Saftst√§nde auf den M√§rkten, die frisches Obst pressen, sind allgemein unbedenklich. Speiseeis hingegen sollte auf keinen Fall anger√ľhrt werden, da es h√§ufig immer wieder aufgetaut und wieder eingefroren wird.

Einheimische sollten niemals ungefragt fotografiert werden, Frauen sollten aufgrund der konservativen islamischen Kultur vor Ort stets ihre Schultern und Knie mit Kleidung bedecken. Kopfbedeckungen sind nicht unbedingt erforderlich.

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.