Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe
Unterkunft eintragen
und 
profitieren!
Jetzt eintragen

Erstellen Sie noch heute eine exklusive Online-Präsentation für Ihre Unterkunft!

Start-up mit Vision: MQ Real Estate errichtet Hotels auf Parkdecks

13. April 2018 : Baukastenprinzip | Autor: Miriam Fest

Wohin mit einem neuen Hotelbau, wenn im Zentrum bereits alle GrundstĂŒcke belegt sind? Das Berliner Start-up MQ Real Estate hat darauf eine einfache Antwort: Die Stadt muss auf den höheren Ebenen weiterwachsen – und die UnternehmensgrĂŒnder Nikolai JĂ€ger und Björn Hiss wollen genau das mit ihrem Konzept ermöglichen. Ihre Firma produziert zu diesem Zweck voll möblierte, rund 20 Quadratmeter große Zimmer aus Holz, aus denen ganze Hotels entstehen können. Nur dass es die GeschĂ€ftsfĂŒhrer damit nicht auf den Boden, sondern auf freie ParkhausdĂ€cher zieht. Damit machen sich die Betreiber von MQ Real Estate eine LĂŒcke zu Nutze, die traditionelle Immobilienfirmen noch nicht fĂŒr sich entdeckt haben, obwohl baurechtlich erst einmal nichts dagegen spricht, ein Hotel auf ein Parkhaus zu setzen.

Leeres oberes Parkdeck

Auf der obersten Etage eines Parkhauses gibt es jede Menge ungenutzten Platz – das Start-up MQ Real Estate will ihn kĂŒnftig fĂŒr Hotels in Anspruch nehmen.

Das erste Hotel dieser Art entsteht gerade am Berliner Ringcenter. Der Bauprozess ist dabei denkbar einfach, denn das Unternehmen hat dafĂŒr lediglich einen Zimmertyp entworfen, den es dann in entsprechender Anzahl reproduziert. Sind die sogenannten Module fertig, werden sie von Sattelschleppern zum Parkhaus gebracht und dort mit einem Kran aufgestellt. Üblicherweise geht es dabei um 150 bis 200 Zimmer, zu denen noch Sonderanfertigungen wie die Lobby, Hotelflure und behindertengerechte Zimmer kommen. Damit die GĂ€ste nicht quer durchs Parkhaus zu ihrer Unterkunft gelangen mĂŒssen, baut MQ Real Estate an die betreffenden ParkhĂ€user außerdem einen exklusiven Aufzug an, der Touristen direkt in die Lobby bringt. Dieses Konzept ist bereits jetzt so erfolgreich, dass das Start-up in Berlin einen Mietvertrag von ĂŒber 20 Jahren abgeschlossen hat – und langfristig garantiert in vielen weiteren StĂ€dten tĂ€tig werden wird.

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.